Direkt zum Inhalt

Camper Preisvergleich in Tansania

Tansania mit dem Camper entdecken

Wohnmobil mieten in Tansania

Hier könnt Ihr die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt mit dem Camper hautnah erleben. Bei einem Besuch des Serengeti-Nationalparks erwarten Euch die Big Five und jede Menge andere wilde Tiere - Löwen und Hyänen folgen Gnus, Zebras sowie Antilopen. Verspielte Paviane turnen entlang des Waldrands am Manyara-See und auch die artenreiche Vogelwelt wird Euch zum staunen bringen. Die mächtigen Bergketten, malerischen Regenwälder und unendlichen Savannen werden Euch den Atem rauben. Nur ca. 37 km vom Festland erwartet Euch das nächste Paradies - Sansibar. In Tansania könnt Ihr Safari und Badeurlaub perfekt kombinieren!

Serengeti

Preisvergleich

Miete Deinen Camper in Tansania

Tarangire

Wissenswertes

Alles Wichtige über Tansania

Tansania liegt in Ostafrika südlich der Sahara am Indischen Ozean und gilt als eines der stabilsten afrikanischen Länder. Das heutige Tansania war ursprünglich eine deutsche und später eine britische Kolonie. Nach der Unabhängigkeit gründeten Tansania und Sansibar 1964 gemeinsam die unabhängige Republik Tansania. Seitdem ist Sansibar weitgehend autonom. Die Bewohner der Insel nehmen seit 1995 an demokratischen Wahlen teil. Obwohl Tansania eine sehr geringe Bevölkerungsdichte hat ist Tansania das bevölkerungsreichste Land Ostafrikas. Die Wirtschaft hängt von der Landwirtschaft, dem Bergbau und dem Tourismus ab. Trotz Wirtschaftswachstum ist Tansania immer noch eines der ärmsten Länder der Welt. Mehr als 80 % der Bevölkerung sind für ihren Lebensunterhalt von der Landwirtschaft abhängig, aber das instabile Wetter führt immer wieder zu Problemen: Wechselnde Dürren und Überschwemmungen, illegaler Holzeinschlag und Überweidung führen zu Wüstenbildung und ernsthafter Verschmutzung der Küstengewässer. Die Gesundheitsversorgung des Landes ist problematisch, an vielen Orten fehlt es an Personal. Die Landessprache ist Kisuaheli, aber die Wirtschafts- und Bildungssprache ist Englisch. Da es in Tansania nur eine Stunde Zeitverschiebung zur mitteleuropäischen Zeit gibt, können Ihr Euren Urlaub ganz ohne Jetlag genießen.

Was Tansania ausmacht

Tansania, mit seinen 120 Ethnien, ist das Land von Kilimanjaro, Nationalparks und Sansibar und ist definitiv ein Land der Vielfalt.

Ngorongoro

Klima & Reisezeit

Tansania lässt sich in vier Klimazonen einteilen: Die Küstengebiete sind heiß und feucht. Juni bis September ist das zum Reisen am besten geeignete Klima. Während dieser Zeit ist die Luftfeuchtigkeit niedrig, der Himmel ist fast wolkenlos und der kühle Wind weht vom Meer. Die meisten Niederschläge fallen zwischen März und Mai. Die heißeste Zeit ist zwischen Oktober und Februar. Das Zentralplateau, das rund 1.200 m hoch ist, schwankt im Tagesverlauf stark. Es ist tagsüber sehr heiß und nachts sehr kalt. Im Seegebiet ist die Luftfeuchtigkeit generell höher als auf dem Zentralplateau und hat auch stärkere Niederschläge. Die Zone zwischen der Küstenebene und dem Zentralplateau in den Regionen Usambara und Kilimanjaro im Nordwesten von Tanga hat ein mildes Klima. Die niederschlagsreichsten Monate sind März bis Mai (starke Regenzeit). Die kühlsten Monate sind von Mai bis August.

Kraftstoff

Tankstellen könnt Ihr in den Städten und entlang der Hauptstraßen finden. Wir empfehlen für Überlandfahrten Treibstoff im Kanister mitzunehmen, da es zu Benzinengpässen an manchen Tankstellen kommen kann. 

Geschwindigkeitsbegrenzung

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften: 60 km/h
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften: 100 km/h
  • Auf highway-ähnlichen Überlandstraßen: 120 km/h.

Maut

In Tansania gibt es keine mautpflichtigen Straßen. 

Straßen & Autobahnen

In Tansania herrscht Linksverkehr. Es gibt keine ausgeprägte touristische Infrastruktur, nur rund 15% des gesamten Straßennetzes ist asphaltiert. Die meisten Straßen sind Schotter- oder Sandpisten, die während der Regenzeit, von April bis Mai, nur mit dem Allradantrieb passierbar sind. Es gibt viele tiefe Schlaglöcher und Nachtfahrten sollten vermieden werden.

  • Fernstraßen: T + Nummer
  • Regionalstraßen: R +Nummer

Campingregeln

Wildes Campen ist nicht erlaubt.

Währung & Reisekosten

Tanzania Shilling (TSh)

Essen & Trinken

Eine traditionelle tansanische Küche gibt es leider nicht. Zu den Grundnahrungsmitteln gehören Mais, Casava (Maniok), Kochbananen und in geringem Maß Reis. Ugali, ein Maisbrei mit Tomaten, Zwiebeln und diversen Gemüsearten, ist ein typisches Gericht der Bevölkerung. An den Küsten könnt Ihr frische Fische und Krustentiere in den unterschiedlichsten Variationen zubereitet probieren. Nur an besonderen Tagen werden Rind- und Ziegenfleisch serviert während Huhn öfter auf dem Speiseplan zu finden ist. Keine Sorge - In den Lodges, Hotels und Nationalparks werdet Ihr gute internationale Küche finden. In dem besonders heißen Land ist es üblich Tee ("Chai") statt eisgekühlte Getränke zu trinken. Es gibt auch eine große Auswahl an frisch gepressten Säfte, die Ihr nicht verpassten dürft: Ananas, Orangen, Mangos und Pampelmusen