Direkt zum Inhalt

Camper Preisvergleich in Simbabwe

Simbabwe mit dem Camper entdecken

Wohnmobil mieten in Simbabwe

Auf Eurer großen Fahrt durch Simbabwe lernt Ihr die schönsten Seiten des Landes ganz individuell mit dem Camper kennen. Das Land bietet fantastische Tierbeobachtung, wunderschöne Landschaften und intensive Einblicke in die faszinierende Tradition und Lebensweise der Menschen. Mit dem Wohnmobil könnt Ihr zum Beispiel die eindrucksvollen Viktoriafälle im Westen des Landes, den Hwange Nationalpark oder die Hauptstadt Harare entdecken. Ein Besuch wert ist auch Groß-Simbabwe, welches zu einer der UNESCO-Weltkulturerbe-Ruinenstädte gehört. Neben der 244 Meter langen Mauer ist die Bergruine ein wahrer Eyecatcher. Ihr  entscheidet, welche Höhepunkte auf Eurem Roadtrip nicht fehlen dürfen. 

 

Antilope

Preisvergleich

Miete Deinen Camper in Simbabwe

Babylöwe

Wissenswertes

Alles Wichtige über Simbabwe

Simbabwe (ehemals Südrhodesien) ist ein Binnenstaat und liegt im Nordosten des südlichen Afrika. Simbabwe grenzt an folgenden Ländern - an Südafrika im Süden, an Botswana im Südwesten, an den Namibischen Caprivistreifen im Westen, an Sambia im Nordwesten (den Zambezi River als natürliche Grenze) sowie an Mosambik im Nordosten. Das Land wird in acht Provinzen unterteilt: Manicaland, Mashonaland Central, Mashonaland East, Mashonaland West, Masvingo, Matabeleland North, Matabeleland South und Midlands. Zusätzlich kommen noch Bulawayo und Harare, die Hauptstadt von Simbabwe, als Städte mit Provinzstatus hinzu. Simbabwes Landschaft hat überwiegend Savannencharakter mit Graswuchs und dichtem Baumbestand.

Was Simbabwe ausmacht

Simbabwe bietet mit einen insgesamt 11 Nationalparks und Schutzgebiete faszinierenden Einblicken in die Tier- und Pflanzenwelt. Auf jeden Fall sehenswert sind auch die bekannten Viktoria-Wasserfälle. Daneben solltet Ihr auch die Steinbauten und -Ruinen von Great Zimbabwe aus dem 11. bis 14. Jahrhundert gesehen haben. Um das 15. Jahrhundert entwickelte sich in Simbabwe eine bedeutende Bildhauertradition, wie an den faszinierenden Steinmetzarbeiten in den Ruinenstädten zu sehen ist. Simbabwe ist für seine zeitgenössische Bildhauerkunst sehr bekannt.

Büffel

Klima & Reisezeit

Simbabwe hat ein subtropisches bis tropisches Klima. Der Sommer ist feucht und teilweise schwül-heiß wohingegen im Winter angenehme Temperaturen herrschen. Zwischen April/ Mai bis August herrscht eine fast regenlose Trockenperiode im Land mit sonnigen Tagen und angenehmen Temperaturen. In Juni und Juli können die Nächten recht kühl werden, daher sollte man auf jeden Fall warme Kleidung mit einpacken. Im November beginnt die Regenzeit und dauert bis zum März/ April an. Die Tagestemperaturen steigen immer mehr an und liegen bei ca. 30 – 40 °C.

Kraftstoff

Tankstellen könnt Ihr in den Städten und entlang der Hauptstraßen finden. Wir empfehlen für Überlandfahrten Treibstoff im Kanister mitzunehmen, da in ländlichen Gegenden die Tankstellen weiter auseinander liegen.

Geschwindigkeitsbegrenzung

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften: 60 km/h
  • Fernstraßen: 120 km/h
  • Schotterstraßen: 100 km/h

Maut

Autobahnen sind zum Teil mautpflichtig. Die Gebühren können an Mautstationen auf der Autobahn beglichen werden.

Straßen & Autobahnen

In Tansania herrscht Linksverkehr. Es gibt keine ausgeprägte Infrastruktur, rund 25 % des gesamten Straßennetzes ist asphaltiert. Dies sind im Wesentlichen die Verbindungsstraßen zwischen den größeren Städten. In ländlichen Gegenden gibt es Schotterpisten, die bei Regen kaum befahrbar sind.

  • Autobahnen: A + Nummer
  • Nationalstraßen: N + Nummer
  • Landstraßen: R + Nummer

Campingregeln

Wildes Campen ist nicht erlaubt.

Währung & Reisekosten

Simbabwe-Dollar (ZWL)

Essen & Trinken

Die simbabwische Küche ist geprägt von der afrikanischen und britischen Kultur und dem geschichtlichen Hintergrund des Landes. Auch die oft auftretenden Dürren, die die Ernten gering ausfallen lassen, und die vorherrschende Armut beeinflussen die Küche Simbabwes. Das wohl beliebteste Gericht und Bestandteil jeder Mahlzeit ist Sadza. Dieser fester Brei aus weißem Maismehl wird meist mir einem Dip oder in einer dick gekochten Soße serviert. Zusätzlich können Nyama, Fleisch vom Rind, Huhn. Krokodil, Kudu oder Impala beigefügt werden. Das Geheimnis der köstlichen Gerichte Simbabwes ist: Eine einfache Zubereitung mit hochwertigen Zutaten. Das Chibuku, ein Bier aus Sorghum, ist ein typisches alkoholisches Getränk in Simbabwe. Die Weine aus dem Nordosten solltet Ihr auch unbedingt gekostet haben, diese genießen einen besonders guten Ruf!