Direkt zum Inhalt

Camper Preisvergleich in Mosambik

Mosambik mit dem Camper entdecken

Wohnmobil mieten in Mosambik

Wer Herausforderungen sucht, ist hier genau richtig! Mosambik ist zwar reich an schöner Natur sowie faszinierenden Naturparks und Reservaten, aber durch die nicht so gut ausgebaute touristische Infrastruktur ein durchaus herausforderndes Reiseziel. Es mangelt nicht an Abenteuer und unvergesslichen Momenten. Mit dem Wohnmobil seid ihr unabhängig und könnt das Land in seiner Ursprünglichkeit erleben. 

Mosambik, das vergessene Paradies, gilt als vielseitig und wird unterschätzt.

Die Strände Mosambiks am indischen Ozean zählen zu den schönsten auf der Südhalbkugel. Für Taucher ist die unberührte Unterwasserwelt ein wahres Paradies. Außerhalb der Riffe könnt Ihr mit etwas Glück faszinierende Meereslebewesen wie Meeresschildkröten, Delfine, Mantas, Buckelwale (Aug. – Nov.) und Walhaie bestaunen. 

Elefanten

Preisvergleich

Miete Deinen Camper in Mosambik

Delfine

Wissenswertes

Alles Wichtige über Mosambik

Mosambik liegt an der Südostküste Afrikas mit der Hauptstadt Maputo. Es war einst eine portugiesische Kolonie, bis es 1975 seine Unabhängigkeit erlangte. Viele Faktoren wie Migration, die wirtschaftliche Abhängigkeit von Südafrika, Dürren und der Bürgerkrieg bremsten lange die Entwicklung des Staates ab. Das Land ist dünn besiedelt und viele Menschen leben in Armut. Rund 75 Prozent der Stadtbevölkerung wohnen in Slums oder informellen Siedlungen, wo kein sicherer Zugang zu Trinkwasser oder sanitären Einrichtungen möglich ist. Obwohl die Amtssprache Portugiesisch ist, wird sie nur von einem Drittel der Bevölkerung gesprochen. Die Bantu-Sprache Makua ist die gängige gesprochene Sprache in Mosambik. Aber keine Sorge, mit Englisch werdet Ihr Euch zurechtfinden.

Was Mosambik ausmacht

Mosambiks Traumstrände und seine afrikanische Ursprünglichkeit ist das, was das Land ausmacht. Nach einer Safari im südlichen Afrika bieten die nahegelegenen Strände Mosambiks eine gute Gelegenheit für einen entspannten Badeaufenthalt. Hier könnt Ihr Abenteuer-Safaris perfekt mit Strandurlaub kombinieren.

Einheimische

Klima & Reisezeit

In Mosambik herrscht tropisches bis subtropisches Klima. Das ganze Jahr über weist das Land also warme Temperaturen und eine ausgeprägte Trocken- und Regenzeit auf. Folgende Reisezeiten für die jeweiligen Aktivitäten sind zu empfehlen:

  • Badeurlaub & Tauchen: Juli - August
  • Nationalpark: April - Oktober
  • Wale beobachten: Juni - Dezember
  • Schwimmen mit Delfinen: ganzjährig

Kraftstoff

Das Tankstellennetz ist gut ausgebaut und einige Tankstellen haben auch 24 Stunden geöffnet. 

Geschwindigkeitsbegrenzung

  • innerorts: 60 km/h
  • außerorts: 120 km/h

Maut

Die Autobahn N4 von Mauto zur südafrikanischen Grenze und einige Brücken sind mautpflichtig. Diese sind in bar zu begleichen.

Straßen & Autobahnen

In Mosambik herrscht Linksverkehr. Rund 5.700 km des gesamten Straßennetzes des Landes sind asphaltiert. Während der Regenzeit (Dezember bis April) sind sie schlecht bis gar nicht befahrbar. Wir raten dringend von Nachtfahrten und dem Verlassen der Hauptverkehrsstraßen wegen der immer noch bestehenden Minengefahr ab.

  • Nationalstraßen erster Ordnung: N oder EN + Zahl 1 bis 199
  • Nationalstraßen zweiter Ordnung: N + Zahl 200 bis 399
  • Nationalstraßen dritter Ordnung: R + Zahl 400 bis 799
  • Regionalstraßen: R + Zahl ab 800 bzw. N/C für nicht klassifizierte Straßen

Campingregeln

Wildes Campen ist verboten.

Währung & Reisekosten

Metical (MZN)

Essen & Trinken

Die Küche von Mosambik ist geprägt von der portugiesischen Küche. Das Grundnahrungsmittel ist Mais. Neben Hirse, Sorghum, Maniok-Wurzeln sind Fisch und Meeresfrüchte fester Bestandteil der mosambikischen Küche. Es gibt ein großes Angebot an Curry-Gerichten. Ihr solltet unbedingt Caril de caranguejo, ein Krebscurry, probieren! Galinha a Cafreal, ein mariniertes Grillhähnchen, und Matapa, eine Soße aus Erdnüssen, Maioblättern, Kokusmilch mit Riesengarnelen, ist auch ein "Muss". Diejenigen, die es gerne scharf mögen, sollten Piri-Piri, eine pikante Soße aus scharfen Chilischoten, Öl und Gewürzen, nicht verpassen! Diese gibt es auch als Huhn-Gericht.